Elektro Mobilität auf zwei Rädern / Restart Tracker Projekt als Elektro Build

Werbung:

Juli 2016 wanderte das kleine Enflied CS25 Projekt nach Frankfurt und ist zwischenzeitlich nach Darmstadt gezogen. Ehrlich gesagt ist mit den minimalen Erneuerungen des Benzinschlauchs, des Zündkerzensteckers und dem offenen 35mm Vergasers nicht viel passiert. Die (optisch) nicht mehr benötigten Teile: Schuztbleche, Gepäckträger, Tachohalter,… wurden demontiert, sie rüttelte kurz im Zylinder und steht seither unter der Schutzplane.

Schade eigentlich, aber wenn wir mal ehrlich sind, ist ein Mofo in 2017 in Zeiten von elektro Mobilität und Nachhaltigkeit nicht die zukunftsträchtigste Option für eine Restauration. Bei der 1952er DKW namens Emma halte ich da weiterhin die Fahne hoch. Bei einem alten Mofa made in India ist die Leidenschaft nicht ganz so groß. Die Idee ist den 1980er Charme in einem Elektro-Zweirad zu überführen und die Coolness eines Tracker zu vereinen.

Die 2017 Basis der Elektro-(Zweirad-)Mobilität:

In Berlin stehen die Elektrischen Roller im Sharing Modell am Straßenrand (Coup, Emmy-Sharing). Diese Entwicklung finde ich persönlich super spannend, aber hier überwiegt die Uniformität und Robustheit. Viel Fußfreiheit auf dem Trittbrett, wenig Individualität. Das Spektrum der verfügbaren elektrischen Zweiräder wächst. Von neuen Independent Anbietern von Fun-und City-Modellen, über renomierte Branchengrößen bis hin zu Klassischen Evergreens, die nun nicht mehr tuckern, sondern schnurren. Die Betrachtung nimmt ausschließlich Motorräder ohne Pedale mit Sitzgelegenheit und einem ‚Gasgriff‘ am Lenker mit Straßenzulassung auf. (OneWheels, Segways und die Hoverboards, dieser Welt erhalten einen eigenen Artikel)

 

 

 

 

 

Bilder City e-Roller

Die Vielfalt vom Funmodell bis 25km/h

SCROOSER Elektroroller PURE

 

 

 

 

 

 

BMW C evolution

 

 

 

 

 

 

ZeroMotorcycles (http://www.zeromotorcycles.com/de/zero-s)

Vespa Electrica

 

Werbung:

Kompan Modell 1954L

 

Schwalbe als MySchwalbe (http://www.myschwalbe.com/)

[…]

Infografik zum Entwicklungs Stammbaum der eMotorräder.

Als Zusammenfassung kann ich schließen, dass es bei den Rollern durchaus den ein oder anderen ansehnlichen Kandidaten gibt. Im Bereich der Elektromotrorräder ist der Markt (für Europäisch Zulassungsfähige) weiterhin sehr überschaubar. Nach Wikipedia fasst die Liste (Stand 1.11.2017) folgende Optionen:

  • BMW C Evolution
  • Brammo Enertia/Plus
  • Victory Empulse
  • Energica EVA
  • Energica EGO
  • eRockit
  • Johammer J1
  • KTM Freeride E
  • Zero S

Ich werde Versuchen die Liste  weiter zu vervollständigen und die obere Infografik im Quartalsmodus anzupassen. Was aber hängenbleibt – die neuen Modelle verstecken gerne was sie unter der Haube haben. Akkus, eMotoren und Schaltung sind den Herstellern anscheinend nicht so beliebt.

Ziel für den Enfield Tracker: die Komponenten sollen, wie bei klassischen Motorrädern elegant zu erkennen sein. Ich fahre elektrisch – und das soll man dann auch sehen.


Komponenten

Elektromotor, Akku, Steuereinheit – das mal die Basis, aber was genau wollen wir verbauen?

Quelle Tante Paula Ferdinand I


Feedback willkommen –  Anregungen und Infos gerne in die Kommentare! Welche Elektro Zweiräder soll ich aufnehmen? Welche Komponenten machen Sinn (und welche nicht)?

Motor

Roller Kleinkraft

20km/h, 25km/h, 50km/h (ohne / mit B-Führerschein)

4kW (AM-Führerschein)

11kW / 15PS (A1-Führerschein)

bis 35kW / 48PS (A2-Führerschein)

ab 35kW (A-Führerschein)

z.B. http://www.schwarz-elektromotoren.de/news/90-neuheit-auf-der-ecartec-powertrain-der-wassergekuehlte-elektromotor

LiPo

Steuergerät

Rollleistung

Merkmale

Fehlender Auspuff

Ladebuchse

Kennzeichen / Versicherungszeichen Halter

Beleuchtung LED

Sicherung / Sperre

Reifen / Bremsen

 

 

Weiterführende Quellen:

[1] https://www.1000ps.de/testbericht-3000948-zero-s-test

[2] https://www.welt.de/motor/article130468835/Warum-ein-Elektromotorrad-noch-keinen-Spass-macht.html

Comments are closed.

Werbung: