Ethereum Blockchain based Projects oder warum wir nun vor einem Paradigmenwechsel stehen

Werbung:

Wow. Da passiert ja eine ganze Menge auf den Servern dieser Welt. Es kommt mir fast so vor als ob ich die letzten zwei Jahre an dieser Entwicklung vorbeigelebt hätte*. Die Ethereum Blockchain stampft mit tiefen Spuren durch die Digitale Landschaft. Man muss schon genau hingucken und schauen was da so passiert. Ich versuche hier in vier Schritten zu skizzieren, was passieren könnte:

Dezentrale Infrastruktur

Die Grundlagen des heutigen Internets basieren auf zentralen Server Systemen die von verteilten Clients über dedizierte Knotenpunkte miteinander vernetzt sind. Wenn man mal durch die Straßen Frankfurts geschlendert ist, ist man wahrscheinlich auch schon mal an einem der verteilten Punkte vorbei gelaufen. Mit der Vervielfachung der Internetzugänge und den schnelleren Bandbreiten, dem Beginn von Peer-to-Peer Networking, zunehmender Verschlüsselung und Speicher Verfügbarkeit, entwickelt sich sich vor knapp zehn Jahren in 2007f das soziale Netz und ebnete den Weg in eine Dezentralisierung der Systeme. Der Wunsch nach (Daten-)Sicherheit und einer Unabhängigkeit von den großen Global Playern widerstrebt den vorhandenen Strukturen. Um die Dezentrale Abwicklung in den Mainstream zu bringen sind auf Basis der Blockchain-Technologie Infrastrukturelle Voraussetzungen erforderlich. Die Berechnungen der Transaktionen erfordern Rechenleistung, konsumiert Speicherplatz und verbraucht Strom – alles muss bereitgestellt werden. Das steht als großer Blockchain Kritikpunkt im Raum.

Die erforderliche Rechenleistung stellen im Fall der Ethereum Blockchain unzählige Ethereum-Miner zur Verfügung, die als ‚Aufwandsentschädigung‘ in der aktuell zweitstärksten Kryptowährung Ether, kurz ETH ausbezahlt werden. Weltweit entwickelte sich eine Szene, die vorrangig GPU basierte Berechnungen der Ethereum-Blöcke anbieten – je potenter die Grafikkarte(n) umso höher die Hashraten pro Sekunde und entsprechend höher die Vergütung des Aufwandes. Die Miner ’schürfen‘ Ether – genauer gesagt den Teil der Provision, die bei jeder Transaktion eines Smart Contracts anfällt. Aus klassischer Sicht erhalten die Hardware-Anbieter eine Vergütung für das Berechnen der Transaktion, ganz nach dem Hardware-as- a-Service (HaaS) Modell. Nur das hier nicht Amazon AWS oder AliCloud das ‚Geld‘ verdienen, sondern die Vielzahl der Ether-Miner. Ob das langfristig wirtschaftlich ist, wird sich zeigen, den unter Berücksichtigung der Investitionen für Hochwertige GPU Prozessoren und den kiloWatt Stunden in Euro, geht es grundsätzlich weniger um das Geldverdienen, als vielmehr die Existenz dieser Struktur. Vorhandene Server und Nodes können ebenfalls die Berchnungen vornehmen, nur sind sie nicht ganz so flott.

Es zeichnet sich der erste Punkt ab. Wenn die Infrastruktur ’steht‘ – wohin es sich nun hin entwickelt, kommen die Anwendungsfälle und Lösungen, die gerade in den Kinderschuhen stecken. Take-away number one: Ich kann Teil der Infrastruktur sein oder werden. Ob neue Hardware oder bestehende Hardware. Investitionen versus Eh-da-kosten. Auch ein gelangweilter Webserver kann aktiviert werden.

Wertschöpfung digitalen Währung

Ether als aktuell (7.2017) zweitstärkste digitale Währung nach BitCoin ist höchst volatil. Für den einen ist die Schwankung die größste Sorge, die es bei Währungen geben kann: morgen ist der Ether halb so viel wert wie heute. Für den anderen ist sie das größte Geschenk: morgen ist der Ether doppelt so viel wert wie heute. Beides sind zwei Seiten der digitalen Münze. Mit Wachstumsraten von über 3000% in einem Jahr sind die Early-Birds der Ether Besitzer sicherlich schon in den höherstelligen Investitionssphären angekommen. Andere haben spätestens beim Flash-Crash 96%tige Verluste erlitten. Es kann niemand voraussagen wohin der Kurs treiben wird. Fest steht, dass Spekulanten ein schönes neues Spielzeug an der Hand haben. Und das sollte definitiv nicht das Ziel einer neuen weltweiten Währung werden.

Das Devisengeschäft wird in einer neuen Form belebt. Der BTC oder ETH steht zum Dollar oder zum Euro wie kaum eine andere Währung. Ansich ein gutes Konzept in unsicheren Zeiten. Die Crux ist nur, dass weder BitCoin noch Ether als stabiles Geld und Bezahlsystem etabliert ist. Ja, es gibt diverse online Shops und ja es gibt die ersten Arbeitsverträge die digital auszahlen, aber so richtig Street-Credibility hat das nicht, jedenfalls nicht in Deutschland und Europa. Wenn meine eigene Währung in Ost-Afrika Inflationsbefallen und Korrupt ist, dann wäre etwas stabile(re)s  eine Gute Alternative.

Aktuell verdienen Trading und Tauschbörsen sicherlich gute Provisionen und auch die ersten BitCoin Automatenaufsteller machen einen guten Schnapp. Die Wertschöpfung passiert hier im klassischen Provisionsmodell und vermutlich auch weiterhin in Euros, Franken oder Dollar. Ether wird erst dann nachhaltig und stabil, wenn genügend Menschen darauf setzen, dass Ether nachhaltig und stabil ist. Sie dürfen nicht das Interesse haben den Ether möglichst schnell wieder in eine andere Währung zu transferieren. Sobald die Akzeptanz als Zahlungsmittel von der Nische in den Mainstream hüpft dürfte das der Fall werden. Dann entscheide ich selbst ob ich beim Tanken mit Euro oder Ether bezahle.

Es zeichnet sich der zweite Punkt ab. Vertrauen und Waagnis in ein neues Umfeld erfordern Zeit und Durchhaltevermögen. Je mehr Teilnehmer in dem Ether-Wirtschaftskreislauf Ihre ursprünglichen Euros und Dollar stecken, desto Solventer wird das Umfeld. Take-away number two: Ich kann einige Ether kaufen (oder erwirtschaften) und teil des Systems werden. In einem Fall kann ich meine ‚Gewinne‘ mitnehmen und weiter spekulieren. Im anderen Fall laufen Lassen und in einigen Jahren auf das Konto schauen und staunen (wie es bei BitCoin der Fall war). Als Charmante Geschäftsidee wäre ein eigener Token, eine digitale Wechselstube oder ein Payment-Anbindung sicherlich erfolgsversprechend

Dezentrale Apps DAPPS

Es zeichnet sich der dritte Punkt ab.

Dezentralle Geschäftsmodelle

Werbung:

Es zeichnet sich der vierte Punkt ab.

 


V1.0 2017.07.20 Punkt 1 und 2

V1.1 2017.07.21 Punkt 3 und 4

V1.2 TBD Paper Download

V1.3 TBD Linking Online


 

[*] es mag daran liegen, dass ich mich sehr intensiv mit dem Thema Drohnen beschäftigt habe.

[1] https://blockchain.info/ – aktuelle Kennzahlen der BitCoin Blockchain

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/DE-CIX

[3] https://bitcoin.org/bitcoin.pdf

[4] http://www.finanzen.net/devisen/ethereum-euro-kurs

[5] http://t3n.de/news/ethereum-ether-kurssturz-news-833663/

[6] http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/digitale-waehrung-deutschland-erkennt-bitcoins-als-privates-geld-an-12535059.html

[…]

Comments are closed.

Werbung: